Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Unkrautmanagement

Neben unseren gewünschten Kulturpflanzen gedeihen in unseren Gärten auch in voller Pracht die wenig beliebten Beikräuter.

In diesem Kurs half uns der Kursleiter und Landschaftsgärtner, Matthias Schneider, Beikräuter zu erkennen und erläuterte auch die Standortansprüche und ihre Vermehrungsfreude. So erfuhren wir, dass zB sämtliche Hirsearten aufgrund der wärmer werdenen Sommer sich zunehmends bei uns wohler fühlen, und dies mit bis zu 60 000 Samen pro Saison danken. Hier lohnt es sich doch, sich gelegentlich zu bücken und diese Pflanzen zu entfernen. Da Hirse nicht winterhart ist genügt es, sie lediglich am Blühen zu hindern. Andere Pflanzen mit hartnäckigen Wurzeln können durch das stete entfernen der Grünmasse auch "ausgehungert", oder wie der Giersch einfach aufgegessen werden.

In gemütlicher Runde und mit viel Abstand wurde noch lange über die verschiedenen Kräuter weiterdiskutiert.

Artikel teilen

Teilen auf Facebook
Teilen auf Google+
Teilen auf Twitter
Teilen via E-Mail

Obst- und Gartenkultur Vorarlberg

Unsere über 15.000 ehrenamtlichen Mitglieder sind in 66 Ortsvereinen dem Verband für Obst- und Gartenkultur angeschlossen.

6842 Koblach, Wegelersfeld 10a
E-Mail an den OGV
Bankverbindung: Sparkasse Feldkirch
IBAN: AT15 20604 0310 1173 080
BIC: SPFKAT2BXXX

Sponsoren des Landesverbandes

LFI
SCHMIDT´S Handelsgesellschaft mbH
Sparkasse
Vorarlberger Gärtner und Floristen
VKW Oekostrom
Baumpflegeteam
SPAR-
Peter Dach
Branner Kompostwerk
Rosen Waibel